Windows Explorer startet nicht mehr: So lösen Sie das Problem (2022)

Explorer lässt sich nicht mehr starten

Windows Explorer startet nicht mehr: So lösen Sie das Problem (1)

Lädt der Explorer nicht, sollten Sie ihn geraderücken. Die Zuverlässigkeit Ihres Betriebssystems profitiert davon. Die Troubleshooting-Palette umfasst unter anderem sfc /scannow.

Uhr

Sebastian Kolar

Bewirkt das Betätigen der Tastenkombination Windows-E nicht mehr, dass der Explorer erscheint? Ein Doppelklick auf ein Verzeichnis auf dem Windows-Desktop ist unmöglich? Diese Tipps helfen Ihnen sofort.

Der Windows Explorer basiert auf der Datei explorer.exe und ist ein Dateimanager. Mit ihm verwalten Sie die auf Ihrem PC gespeicherten Dateien, denn hiermit nehmen Sie Einsicht in Dateisysteme wie FAT32, NTFS und weitere. Das Bordmittel ist imminent wichtig, das Files-Management ist einer der grundlegenden Bedienvorgänge am PC. Die explorer.exe läuft im Idealfall ständig im Hintergrund mit. Das ist der Standard.

Das EXE-Element verantwortet, dass sich mit dem Hotkey Windows-E Explorer-Fenster aufrufen lassen. Das Vorhandensein der Datei im RAM (Arbeitsspeicher) ist ferner notwendig, damit Desktop-Symbole und die Taskleiste erscheinen. Einige systemeigene Tastenkombinationen wirken nur, wenn die explorer.exe im Speicher aktiv ist. Stürzt die mal ab oder beenden Sie oder ein Programm sie, sind nicht nur Dateiexplorer-Neuaufrufe unterbunden, der Crash reißt zusätzlich schon geöffnete Explorer-Filemanager-Instanzen in den Abgrund (es sei denn, Sie haben in den Windows-Ordneroptionen eine Trennung für Systemoberfläche und Dateimanager konfiguriert).

Im Folgenden schildern wir diverse Probleme rund um den Explorer – und verraten, was Sie dagegen tun können.

Den Explorer bei Bedarf zu fixen, ist essenziell, dieser sollte nämlich immer einwandfrei laufen: Er gehört zu den elementaren Bestandteilen des Betriebssystems. Selbst wenn Sie mit einem alternativen Dateimanager hantieren, empfiehlt es sich aus Stabilitätsgründen, das Bordwerkzeug in einem funktionierenden Zustand zu halten.

Problem 1: Windows-Oberfläche kastriert – Explorer und einiges mehr lädt nicht mehr

Windows Explorer startet nicht mehr: So lösen Sie das Problem (2)

Erscheint nur noch ein Blanko-Desktop-Hintergrundbild, die Taskleiste und Ihre Desktop-Symbole fehlen? Dann ist die explorer.exe aus dem RAM entladen. Starten Sie dieses unsichtbare Hilfskonstrukt wieder – es ist die Voraussetzung für die Betriebssystem-Oberfläche (GUI, Graphical User Interface).

Ein PC-Neustart oder ein harter Absturz (danach das OS neu hochfahren lassen) reanimieren das File im RAM ebenfalls. Zeitsparender ist der manuelle Neuaufruf von explorer.exe. Öffnen Sie etwa mit Strg-Umschalt-Escape den Task-Manager.

Seit Windows 8 bis einschließlich Windows 11 klicken Sie auf "Mehr Details", sollte dies Ihr erster Task-Manager-Aufruf sein. Wählen Sie oben "Datei > Neuen Task ausführen", danach geben Sie explorer oder explorer.exe ein und bestätigen mit "OK". Die Windows-GUI-Elemente wie die Taskleiste kehren zurück, hinzu kommt der wiederbelebte Support für die Tastenkombination Windows-E. Wechseln Sie im Task-Manager auf die Registerkarte "Details", sehen Sie, dass hier nun explorer.exe aufgeführt ist. Sie bemerken dessen RAM-Präsenz aber auch so – da Ihr Betriebssystem nun wieder einwandfrei werkelt.

Problem 2: explorer.exe lässt sich per Task-Manager nicht neu starten

Windows Explorer startet nicht mehr: So lösen Sie das Problem (3)

Tipp 1 dieses Artikels schlägt fehl, wenn die explorer.exe-Datei gelöscht wurde. Sie befindet sich im Ordner C:\Windows – der Dateisystem-Pfad lautet somit C:\Windows\explorer.exe. Normalerweise ist das Entfernen des Elements untersagt. Windows betreibt einen Selbstschutz für einige seiner technischen Stützpfeiler. Mit Tools wie Unlocker wird man die explorer.exe über ihr Kontextmenü dennoch los. Damit Sie im Task-Manager über "Datei > Neuen Task ausführen" mittels hierüber aufgerufenem Ausführen-Dialog wieder den Befehl explorer(.exe) absetzen können, fällt eine Reparatur an.

Rufen Sie den Task-Manager auf, danach schlagen Sie den erwähnten Klickpfad für den Windows-Ausführen-Dialog ein. In Letzterem geben Sie cmd ein und setzen ein Häkchen vor "Diesen Task mit Administratorrechten erstellen". Nach einem Klick auf "OK" starten Sie eine der OS-Selbstreparaturen mit sfc /scannow (und gedulden sich ein paar Minuten, der Vorgang dauert teils lange). Jetzt probieren Sie es mit dem explorer-Befehl erneut. Die Befehlsausführung erledigen Sie wahlweise im per Task-Manager erreichten Ausführen-Fenster oder indem Sie in der noch geöffneten CMD-Konsole drauflostippen.

» Windows 8/10/11: Explorer neu starten funktioniert nicht – Befehl führt in die Irre

Problem 3: Windows-E öffnet ein falsches Programm

Eine Handvoll Programme, unter anderem wenige Dateimanager, erlauben es, Tastenkombinationen wie Windows-E auf sich umzulenken. Erscheint beim Drücken von Windows-E ein externer Filemanager, hilft es, in ihm die zugehörige Einstellung zu ändern. So revidieren Sie einen von Ihnen zuvor händisch vorgenommenen Eingriff, der das Ersetzen des Explorer-Dateimanagers (nicht von explorer.exe im Ordner C:\Windows) bewirkt. Eine Deinstallation des alternativen Dateimanagers hilft eventuell ebenfalls.

Windows Explorer startet nicht mehr: So lösen Sie das Problem (4)

Dateien managen: 25 Explorer-Alternativen

So gehen Sie zum Beispiel beim FreeCommander 2022 vor: Starten Sie das Programm – am schnellsten geht das mit Windows-E. Wählen Sie in der Anwendungs-GUI im Anschluss oben "Extras > Win+E auf FreeCommander umleiten" (Häkchen entfernen). Selbst wenn die FreeCommander-Hotkey-Zuweisung bestehen bleibt, rufen Sie übrigens per Doppelklick auf Ordner auf dem Desktop selbige im Windows Explorer auf. Indes ist auch bei einigen Alternativ-Tools zum Task-Manager von Windows eine Aufrufumleitung möglich, was über die Registry einzurichten ist. Sehen Sie darin Ungemach, lässt sich das mit anderem Vorgehen ebenso zurücknehmen.

4. Windows-E öffnet gar kein Programm(-Fenster) mehr

Seit Windows 10 öffnet sich beim Aufrufen des Explorers mit Windows-E die Ansicht "Schnellzugriff". Diesen Arbeitsbereich gab es unter Windows 7 und Windows 8(.1) noch nicht. Unter Windows 7/8 hieß die weitgehend beliebte und arbeitstaugliche Default-Ansicht "Computer", unter Windows 8.1, Windows 10 und Windows 11 ist der Eintrag in "Dieser PC" umbenannt.

Wollen Sie unter Windows 10/11 im Dateimanager statt "Schnellzugriff" lieber "Dieser PC" als "Computer"-Äquivalent sehen? Das lässt sich über einen Eingriff in die Windows-Ordneroptionen realisieren. Sie öffnen diese betriebssystemübergreifend mit Windows-R und dem Befehl control folders. Oben findet sich darin seit Windows 10 ein Drop-down-Menü, hier wählen Sie zwischen "Schnellzugriff" und "Dieser PC". Die Umstellung auf letztere Bedienart vollziehen Sie sogar ohne Maus, da Sie sie auch mit der Tastatur-Cursorblock-Taste [Pfeil nach unten] anvisieren. Mit der Eingabetaste speichern Sie. Der Eingriff – egal, ob per Maus oder rein tastaturbasiert – empfiehlt sich für Menschen, die mit ihrem Rechner ernsthaft arbeiten möchten, als routinemäßiger Tweak nach jeder Windows-Neuinstallation.

Windows Explorer startet nicht mehr: So lösen Sie das Problem (5)

Ersatz für angestaubte Windows-Bordmittel

Bei "Dieser PC" und beim "Schnellzugriff" handelt es sich um Pseudoordner, es existiert jedenfalls keine NTFS-Pfad-Entsprechung. Ein wichtiges Stichwort ist hier Shell-Namespace. Ein undokumentierter Hack erlaubt es Ihnen, eine dritte Ansichtsmethode scharfzuschalten: So öffnet sich beim Betätigen des Win-E-Shortcuts der Downloads-Ordner.

Wer hierbei falsch agiert, legt Windows in Teilen (bezogen auf den Dateimanager) lahm. So gehen Bastler korrekt vor: mit Win-R und regedit den Registry-Editor öffnen. Danach hangelt man sich vor zum Pfad

HKEY_CURRENT_USER\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced

Im rechten Fensterteil folgt ein Doppelklick auf den DWORD-32-Bit-Eintrag "LaunchTo". Je nachdem, was Sie als Zahlenwert eingeben, variiert der Explorer-Startmodus. Umgekehrt gilt, dass das Anpassen des Startmodus per Ordneroptionen-Drop-down-Menü eine Wert-Änderung von "LaunchTo" triggert.

» Windows 10/11: Per Datenträgerbereinigung den Downloads-Ordner aufräumen

Lautet der LaunchTo-interne Wert 1, so öffnet sich beim Betätigen von Windows-E der Explorer im beliebten "Dieser PC"-Modus. Eine 2 entspricht dem Schnellzugriff. Wer eine 3 einträgt – wofür die Ordneroptionen keine Drop-down-GUI-Entsprechung mitbringen –, bekommt bei der Benutzung des Hotkeys den Downloads-Ordner von Windows 10/11 zu sehen.

Windows Explorer startet nicht mehr: So lösen Sie das Problem (6)

Diese OS-Einstellungen sollten Sie ändern

In dem Fall fehlt im "control folders"-Dialog die Beschriftung bei der aktuell gewählten Pull-down-Menü-Einstellung. Hier wird es heikel: Wenn ein Bastler den Registry-Wert 4 definiert, lässt das Betriebssystem den Explorer mithilfe von Windows-E nicht mehr erscheinen. Auch ein Mausklick auf das Icon des Taskleisten-Explorer-Icons bleibt wirkungslos. Ordner auf dem Desktop laden Sie im File-Manager wiederum nach wie vor. Die Lösung: Statten Sie dem Registry-Editor erneut einen Besuch ab und rufen Sie darin den oben genannten HKEY_CURRENT_USER-Pfad auf. Hier ist doppelt auf "LaunchTo" zu klicken. Geben Sie als Wert 1 oder 2 ein und speichern Sie. Das können Sie natürlich auch indirekt erledigen, indem Sie mit "Win-R > control folders" die Ordneroptionen aufsuchen und darin das Drop-down-Menü bemühen.

You might also like

Latest Posts

Article information

Author: Tish Haag

Last Updated: 09/22/2022

Views: 6730

Rating: 4.7 / 5 (47 voted)

Reviews: 86% of readers found this page helpful

Author information

Name: Tish Haag

Birthday: 1999-11-18

Address: 30256 Tara Expressway, Kutchburgh, VT 92892-0078

Phone: +4215847628708

Job: Internal Consulting Engineer

Hobby: Roller skating, Roller skating, Kayaking, Flying, Graffiti, Ghost hunting, scrapbook

Introduction: My name is Tish Haag, I am a excited, delightful, curious, beautiful, agreeable, enchanting, fancy person who loves writing and wants to share my knowledge and understanding with you.